Montag, 23. Februar 2015

Smartphones: Nicht einmal jeder zweite nutzt LTE

Erst eine Minderheit nutzt die mobile Datenautobahn

Die Technik für das mobile Internet der neusten Generation (LTE/4G) existiert schon seit einigen Jahren. Sie bietet Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit pro Sekunde an. Herkömmliche DSL-Hausanschlüsse bieten im Vergleich dazu oft nur 16 Mbit pro Sekunde an. Mit LTE können die Smartphones die Hausanschlüsse somit um ein Vielfaches überholen. Videos, Bilder und Musik lassen sich in Bruchteilen von Sekunden mobil herunterladen oder verschicken. Deshalb haben wir die Smartphonebesitzer in Deutschland gefragt, ob sie schon von der LTE-Geschwindigkeit profitieren. 

Eine Umfrage mit 912 repräsentativ ausgewählte Smartphonenutzer hat ergeben, dass bisher fast ein Viertel der Smartphonebesitzer in Deutschland mit LTE-Geschwindigkeit surft. Am häufigsten sind die 20 bis 29-Jährigen mit einem LTE-Vertrag ausgestattet. 30% von Ihnen surfen schon auf der neuen Datenautobahn. Den geringsten Anteil haben die 60 bis 69-Jährigen, die aber auch die Gruppe mit dem geringsten Anteil an Smartphonebesitzern darstellen. Insgesamt surft aber eine Dreiviertelmehrheit der Smartphonenutzer noch mit niedrigeren Geschwindigkeiten. Dabei sind nur 9% der Befragten nicht mit einem LTE-fähigen Smartphone ausgestattet. Haben bisher die höheren Preise für die LTE-Verträge die Nutzer abgeschreckt? 

Viele Kunden haben bisher vielleicht auch noch gezögert, ob in ihrer Region das LTE-Netz ausreichend ausgebaut ist. Mittlerweile sind jedoch fast alle Regionen Deutschlands versorgt, zumal zunächst ländliche Regionen im LTE-Ausbau bevorzugt wurden, in denen es vorher keine DSL-Anschlussmöglichkeiten gab. Um auf Nummer sich zu gehen, kannst Du auf der Seite von 4g.de jede Adresse in Deutschland auf die LTE-Verfügbarkeit prüfen. 




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...