Mittwoch, 17. Dezember 2014

Rezension: Der Fall Kaladien und andere Erzählungen von Jürgen Kurz



Der Fall Kaladien und andere Erzählungen
Eine Rezension von: Daniela Malsch
Autor: Jürgen Kurz
Reihe: Kurzgeschichten und Erzählungen
Erschienen im Frieling-Verlag Berlin
Preis: 14,90 Euro
335 Seiten, Taschenbuch (Paperback)
ISBN 978-3-8280-3218-7

Kurzbeschreibung:

ürgen Kurz zelebriert in seinen Texten die kurze Form. Er komprimiert auf wenigen Seiten komplexe Dramen, bewegende Schicksale und skurrile Vorkommnisse, sodass wir das Leben der Protagonisten wie im Zeitraffer verfolgen können. In der Titelgeschichte führt Kurz uns in ein Fantasieland und berichtet von Gerhard, dem Sohn einer Kaladierin und eines Deutschen. Nach dem tödlichen Unfall seiner Eltern wird er von seinem Onkel und seiner Tante großgezogen. Später soll er von einer terroristischen Gruppe angeworben werden und kann sich erst nach einigen Wirren aus dem Spannungsfeld zwischen Terrorismus und Polizei befreien.

Ob Kurz von einem romantischen Frankreichurlaub erzählt, der für einen jungen Mann aus Nürnberg ins Eheglück führt, von einer Verschwörung oder von den einschneidenden Vorfällen, die ausgelöst werden, als eine Fremdsprachenkorrespondentin mit ihrem Freund ihr Heimatdorf besucht – stets finden sich unter der Oberfläche der präzisen, unprätentiösen Sprache Rätsel oder außergewöhnliche Begebenheiten.

Dieser Band vereint acht unterhaltsame Kurzgeschichten, in deren Mittelpunkt nur scheinbar Menschen wie du und ich stehen, denn jeder von ihnen hat irgendetwas Außergewöhnliches vorzuweisen.

Meinung:

Viele verschlingen Bücher - dicke Wälzer und können sich nichts schöneres vorstellen in ihnen stundenlang zu versinken. Jürgen Kurz hat keinen dicken Schmöker geschrieben, sondern versteht sich darin in kurzen und knappen Worten komplexe Dramen und bewegende Geschichten zu erzählen. Es muss ja nicht immer alles bis ins Detail ausgearbeitet sein, Kurzgeschichten können auch sehr schön sein - gerade wenn man nicht die Zeit oder Muße für ein dickes Buch hat ist man bei „Der Fall Kaladien“ genau an der richtigen Stelle.

Der Autor versteht es mit wenigen Worten wunderschöne Geschichten zu erzählen. Teils dramatisch, teils außergewöhnlich. Die Geschichten handeln augenscheinlich von ganz gewöhnlichen Menschen, aber alle haben auf die eine oder andere Art etwas außergewöhnliches an sich - wie im echten Leben.

Das Buch eignet sich für alle, die Kurzgeschichten lieben und es zu schätzen wissen komprimiert auf wenigen Seiten außergewöhnliches zu erleben.

Fazit:

Genau richtig für alle, die Kurzgeschichten lieben und keine Zeit oder Lust haben lange Romane zu lesen, aber dennoch Lust auf schöne Geschichten haben. Durchaus empfehlenswert.

Infos zum Autor Jürgen Kurz:

1945 im niederschlesischen Bunzlau geboren, wuchs Jürgen Kurz in Rüdesheim am Rhein auf. Nach dem Besuch der Realschule machte er zunächst eine Ausbildung zum Starkstromelektriker und studierte dann Elektrotechnik. Anschließend arbeitete er in Nürnberg als Berechnungsingenieur in einem großen Industriebetrieb. Erst nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben entdeckte er seine kreative und romantische Ader und wurde zum Autor zahlreicher Kurzgeschichten.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...