Sonntag, 19. Oktober 2014

Rezension: Alter schützt vor Torheit nicht von Karin Lang und Konrad Neundörfer


Alter schützt vor Torheit nicht
Eine Rezension von: Daniela Malsch
Autoren: Karin Lang und Konrad Neuendörfer
Erschienen im Frieling-Verlag Berlin
ISBN 978-3-8280-3232-3
128 Seiten
Preis: 9,90 Euro

Kurzbeschreibung:

Ein vereinsamter Witwer bietet einer ebenfalls verwitweten Malerin seine Hilfe an, als diese von einer Krankheit ans Bett gefesselt ist. Was mit der Besorgung der Zutaten für eine Hühnerbrühe beginnt, entwickelt sich bald zu einer großen Liebe zwischen der kreativen Blumenfreundin und dem passionierten Pfeifenraucher. So haben Karin Lang und Konrad Neundörfer ihr großes zweites Glück gefunden. Nach der ersten Sammlung von Lebensgeschichten unter dem Titel „Pfeifenrauch und Rosenduft“ lässt das Autorenpaar seine Leser nun in weiteren filigranen Erzählungen an ihrem Kennenlernen und ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen teilhaben. Da gibt es die Begegnung mit einer alten Dame, aus der sich ein sehr herzliches Verhältnis und schließlich eine Geburtstagsüberraschung ergeben. In einer Kindheitserinnerung aus dem Fundus von Karin Lang umschmeichelt der Duft frischgebackener Brötchen die Leser. Und Konrad Neundörfer zeigt in Erinnerungen an die alte Zigarrenfabrik seines Großvaters, dass Zigarren weitaus mehr als Tabakwaren sind. Ihren besonderen Reiz gewinnt die Sammlung durch das feinsinnige Wechselspiel zwischen den Beiträgen der Malerin und Fotografin Karin Lang und denen des gelernten Juristen Konrad Neundörfer – sowie durch die Liebe, Dankbarkeit und Wertschätzung füreinander, die in zahlreichen Geschichten durchscheinen.

Meinung:

Das Buch „Alter schützt vor Torheit nicht“ von Karin Lang und Konrad Neundörfer erzählt eine wahre Geschichte - nämlich wie die beiden Autoren zueinander gefunden haben und sich lieben lernten. Ich mag solche Geschichten, die nicht einfach an den Haaren herbeigezogen, sondern wirklich passiert sind. Karin Lang und Konrad Neundörfer lassen uns alle an ihrer Liebesgeschichte, ihrem Leben und ihrem Glück teilhaben - und genau das macht das Buch so sympatisch. Neben zahlreichen Kindheitsgeschichten der beiden, die den Leser dazu veranlassen, das Buch gar nicht mehr aus der Hand zu legen, vermittelt „Alter schützt vor Torheit nicht“ die überaus große Wertschätzung und Dankbarkeit der beiden Autoren gegenüber den Anderen und geben dem Leser das wundervolle Gefühl, dass es neben Hass, Krieg und Mißgunst auf dieser Welt noch etwas ganz besonderes gibt: Wahre Liebe!

Fazit:

Ein wunderbares Buch für zwischendurch, was mit seinen 128 Seiten schnell durchgelesen ist. Wer Lust auf ein leichtes Buch mit wahren Geschichten rund um das Leben und die Liebe zueinander hat ist mit „Alter schützt vor Torheit nicht“ gut beraten.

Infos zu den Autoren Karin Lang und Konrad Neudörfer:

Karin Lang ist Malerin und Fotografin. Sie malt vorwiegend in Acryl und Mischtechniken, abstrakt ebenso wie gegenständlich. Daneben fertigt sie Collagen und Designerstühle. Sie präsentierte ihre Werke bereits in zahlreichen Ausstellungen sowie bei Versteigerungen für soziale Einrichtungen.

Konrad Neundörfer ist von Haus aus Jurist. Er befasste sich im Bundeswirtschaftsministerium, bei der EU-Kommission, an der Spitze von nationalen und internationalen Verbänden sowie publizistisch mit Handels-, Entwicklungs- und Europapolitik. Privat schreibt er Märchen.

Publikation der Autoren Karin Lang und Konrad Neudörfer:

Alle meine Rezensionen findest Du hier.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...