Mittwoch, 9. Oktober 2013

Abnehmen

Hallo Ihr Lieben,

in diesem Post möchte ich mich eingehend mit dem Thema Gewichtsreduzierung beschäftigen. Ich denke so ziemlich jeder von uns hat sich schon einmal mit diesem Thema beschäftigt und viele haben sicherlich auch schon die eine oder andere Diät ausprobiert. Ich persönlich halte nicht sonderlich viel von kurzfristigen Diäten, da ich der Meinung bin, dass nur eine langfristige Ernährungsumstellung einen aussagekräftigen und vor allen Dingen langanhaltenden Effekt erzielen kann. Es ist schließlich niemandem damit geholfen, wenn er in einem Monat fünf Kilo abnimmt und drei Monate später acht Kilo mehr wiegt. Wichtig ist bei so einer Ernährungsumstellung meiner Meinung nach auch vor allen Dingen, dass man sich nicht alles "schlechte" verbietet und sich nur noch gesund und ausgewogen ernährt. Kleine Sünden gehören zum Leben einfach dazu und wirklich glücklich wird niemand, wenn er sich zwingt auf jegliche Süßigkeiten oder Leckereien zu verzichten. Wichtig dabei ist nur, dass  man alles in Maßen und niemals in Massen zu sich nimmt und das Essen genießt und nicht maßlos in sich hineinzwängt. Man sollte sich immer und zu jeder Zeit absolut bewussst darüber sein was man isst und nach Möglichkeit im Wochenschnitt mit der Kalorienaufnahme knapp unter dem Kalorienverbrauch liegen. 

Wer möglichst viel Wasser trinkt hat es mit dem Abnehmen leichter. Wer also wirklich auf lange Sicht Gewicht verlieren möchte sollte möglichst auf alle gesüßten Getränke verzichten. Alkohol, Säfte und Limonaden sollten stets die Ausnahme sein. eine Alternative bieten ungesüßte Tees, Mineralwasser und Saftschorlen. Wer auf Limonaden nicht verzichten möchte sollte zu Lightprodukten greifen. Wer täglich mindestens zwei Liter Mineralwasser oder Tafelwasser trinkt wird schnellere Abnehmerfolge erzielen, sich besser fühlen und sogar nach einiger Zeit ein verbessertes Hautbild feststellen können. 

Die Eiweisaufnahme ist auch ein wichtiger Punkt bei der Gewichtsreduzierung. Durch Eiweis wachsen die Muskeln und durch größere Muskeln wird mehr Energie verbrannt wodurch man am Ende des Tages mehr Kalorien verbraucht und somit auf lange Sicht an Gewicht verliert. Reine, ungesüßte, Buttermilch ist ein guter und gesunder Eiweislieferant. Milch eignet sich auch, hat aber in der Regel weniger Eiweis als Buttermilch.

Experten raten zudem dazu fünf Portionen Obst am Tag zu sich zu nehmen. Äpfel eignen sich sehr gut, aber auch jegliches anderes Obst. 

Wer also vor hat auf gesunde Art und Weise abzunehmen könnte beispielsweise sein Frühstück durch einen Becher reine Buttermilch (zum Beispiel Müller reine Buttermilch) und einen Apfel ersetzen. Das bringt reichlich Vitamine und sehr viel Eiweis. Wem das als Frühstück zu wenig ist kann auch noch ein bis drei Eier essen (gekocht, als Spiegelei, Rührei, Omelette) und zusätzlich zum Beispiel ein oder zwei Kiwis (sehr wenig Kalorien) oder eine Banane (sehr guter Energielieferant) zu sich nehmen. Wer zu den Menschen gehört, die morgens nichts essen sollte dennoch als Frühstücksersatz zumindest einen Becher reine Buttermilch trinken. Zwischensnaks sollten durch Obst ersetzt werden. Äpfel verhelfen zu einem besseren Sättigungsgefühl. Wer also einen Heißhunger verspürt sollte lieber einen Apfel essen und ein großes Glas Wasser trinken als zu ungesunden Snacks zu greifen. Oftmals denkt man auch, man habe Hunger obwohl man eigentlich Durst hat. Deswegen: Erst einmal ein Glas Wasser trinken bevor man sich den Bauch vollschlägt. ;-) Hilfreich bei der Gewichtsreduzierung kann es auch sein vor jedem Essen ein oder auch zwei Gläser Wasser zu trinken, fünf Minuten zu warten und erst dann mit dem Essen zu beginnen. Bei jedem Essen sollte auch immer mindestens ein Glas Wasser getrunken werden. Wenn man darüberhinaus auch noch darauf achtet langsam und genussvoll zu essen und nicht alles herunterzuschlingen wird man feststellen, dass man weniger Kalorien zu sich nimmt und somit automatisch abnehmen wird - früher oder später.

Wer gerne fettig, deftig und viel isst sollte die große Haauptmahlzeit auf den Mittag legen - und vorher vielleicht einen Apfel essen und zwei Gläser Wasser trinken. Dann man man beim Mittagessen auch ruhig sündigen, denn durch den Apfel und die zwei Gläser Wasser ist man schneller satt und nimmt somit weniger Kalorien zu sich. 

Abend sollte die Kost wieder etwas leichter ausfallen und man sollte mindestens vier Stunden vor dem Zubettgehen essen, damit der Körper ausreichend Zeit hat die Lebensmittel zu verarbeiten. Wer auf ein Abendessen aus kalorienspartechnischen Gründen verzichten möchte sollte zumindest einen Becher reine Buttermilch trinken um den Eiweishaushalt hoch zu halten und das Muskelwachstum zu unterstützen. Ein Apfel zum Abendbrot hilft auch wieder dabei ein gesundes Sättigungsgefühl zu erzielen. 

Natürlich ist es besser und gesünder statt Schokolade und Chips vor dem Fernseher auf Rohkost herumzukauen - aber wenn wir ganz ehrlich mit uns selbst sind schaffen wir das eine gewisse Zeit und dann bekommen wir Heißhunger. Solche Heißhungerattacken sind allerdings Gift wenn man abnehmen will, weil man dann schnell einmal an einem einzigen Tag die Kalorien in sich hereinstopft, die man mühsam über die ganze Woche verteilt eingespart hat. Deswegen: Wenn Du Hunger auf Schokolade oder Chips hast - Kein Problem, achte nur darauf, dass Du es nicht übertreibst. Schling also nicht eine ganze Tafel Schokolade vor dem Fernseher herunter sondern genieße einige Stücke Schokolade. Du wirst sehen, dass das auf lange Sicht einen größeren Erfolg haben wird als immer und immer wieder auf alles zu verzichten und dann am Ende einzuknicken und eine Heißhungerattacke zu bekommen.

Ich habe auch gute Erfahrungen damit gemacht auf das Mittagessen zu verzichten, wenn ich abends eine Pizza essen möchte. Wichtig ist halt immer nur, dass man ein wenig auf die Summe der Kalorien achtet, die man am Tag zu sich nimmt. Wer große Probleme mit seinem Gewicht hat und glaubt es niemals schaffen zu können Gewicht zu verlieren, der tut sicherlich auch gut daran einfach ein oder zwei Wochen lang ein Lebensmitteltagebuch zu führen. Dabei wird ALLES aufgeschrieben, was gegessen und getrunken wird. Weil heutzutage auf allem, was man zu sich nimmt auch genaue Angaben zu Kalorien ect. steht kann man dann leicht ausrechnen wie viele Kalorien man zu sich genommen hat - dann muss man nur noch für sich selbst entscheiden auf welche Kalorien man zukünftig besser verzichten sollte und schon ist das Abnehmen gar nicht mehr so weit Entfernt.

Sport ist auch wichtig. Vor allen Dingen zusammen mit der Aufnahme von reichlich Eiweis wachsen nämlich durch Sport die Muskeln wodurch der sogenannte Grundumsatz (also die Menge an Kalorien, die der Körper verbraucht obwohl er nichts außergewöhnliches tut) und dadurch nimmt dann jeder auf lange sicht ab. Wer natürlich einen Grundumsatz von 1500 Kalorien am Tag hat und jeden Tag 3000 Kalorien zu sich nimmt wird nicht abnehmen sondern auf lange Sicht immer weiter zunehmen. Es gehört also schon etwas Eigenverantwortung und Selbstkontrolle zum Abnehmen dazu. Wer sich allerdings die Mühe macht ein wenig auf sich selbst und seine Ernährung zu achten ohne auf alles zu verzichten was ungesund ist, der kann ohne Probleme und vor allem ohne übermäßig viel Sport zu treiben ohne Probleme ein Kilo in der Woche abnehmen.

Wer wirklich abnehmen will und vor allem wer viel abnehmen will fährt übrigens sehr gut damit NICHT jeden Tag auf die Waage zu steigen. Ich selbst verfahre seit Anfang des Jahres folgendermaßen: Ich notiere in einem Büchlein in regelmäßigen Abständen mein Gewicht und vor allen Dingen den Umfang meines Oberarmes, meiner Brust, meines Ober- und Unterbauches, Meiner Taille und meines Oberschemkels. Dabei wiege ich mich nicht öfter als einmal in der Woche. Ich habe festgestellt, dass man durchaus auch sehr viel Umfang verlieren kann obwohl sich auf der Waage nichts getan hst, das liegt zum Beispiel daran, dass man Muskeln aufbaut die schwerer sind als Fett oder auch an Wasser, was im Körper zwangsläufig gelagert wird. 

Ich habe innerhalb von acht Monaten folgende Erfolge erzielt:

Reduzierung Brustumfang: 8cm
Reduzierung Umfang Oberarm: 6cm
Reduzierung Umfang Oberbauch: 13cm
Reduzierung Umfang Unterbauch: 9 cm
Reduzierung Umfang Gesäß: 12cm
Reduzierung Umfang Taille: 13cm
Reduzierung Umfang Oberschenkel: 15cm
 
Ich hoffe natürlich, dass ich noch weitere, bessere Ergebnisse erzielen kann und Euch von meinen Ergebnissen und Erfahrungen berichten kann. Ich muss leider zugeben, dass ich in den letzten Monaten mal wieder sehr stark nachgelassen habe und gar keinen Sport mehr getrieben habe - das werde ich jetzt aber wieder ändern. Ich werde jetzt wieder vermehrt Hanteltraining und Situps machen, damit habe ich sehr gute Erfolge erzielen können. 

Falls Ihr auch vor habt abzunehmen wünsche ich Euch viel Erfolg dabei und einen guten Willen alles durchzuhalten bis Ihr Euer Ziel erreicht habt. Ich muss leider noch sehr viel abnehmen und habe somit einen langen Weg vor mit, bis ich mein Ziel erreicht habe - nämlich noch 44kg - ich habe leider nicht einmal die Hälfte geschafft. Aber ich bleibe am Ball. ;-)

Alles Gute

Danny



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...